Seite 1 von 1

Taranta-Bergpapagei (agapornis taranta)

BeitragVerfasst: 20.03.2011 20:26 pm
von drea
Der Taranta-Bergpapagei / Taranta-Unzertrennlicher (Agapornis taranta )

( Englisch : Black-winged Lovebird /Abyssinian Lovebird Französisch : Inséparable d'Abyssinie )

Nichts zu sehen? - Melde dich an und logg Dich ein! Nichts zu sehen? - Melde dich an und logg Dich ein!
( Fotos zur Verfügung gestellt von Userin Tanja (biene78) )
Henne links, Hahn rechts

Kennzeichen der Wildform :

Gefieder Hahn : Grundgefiederfarbe grün, Stirn (bis zu den Augen) rot, Kopf- und Halsseiten gelblich grün,
Flügelunterseite grau, Unterflügeldecken schwarzbraun, Schwanzfedern mit breiter schwarzer Querbinde
Gefieder Henne : Gefieder matter gefärbt als das des Hahns, Stirn grün, Flügelunterseite eher bräunlich,
Unterflügeldecken braun

Schnabel: rot, aber nicht selbes tieffrot wie bei den Agaporniden mit weißem Augenring
Augen: Iris dunkelbraun, Hahn mit roten Augenring, Henne ohne Augenring
Füße,Beine,Krallen: grau

Größe: 15-16 cm, Hahn größer als Henne
Gewicht: Hahn ca. 65 g, Henne etwas leichter
Stimme: Ruhige Papageien, im Allgemeinen leiser als Schwarz-Pfirsich-Ruß-Erdbeer- und Rosenköpfchen

Unterart: Agapornis taranta nana , kleiner als die Nominatform und ca. 10 g leichter

Status im Freiland: Häufig ( "Least Concern " )
Status in Menschenobhut : Selten
Verbreitung: Im äthiopischen Hochland und in Eritrea in Höhen zwischen 1500 m und 2300 m weit verbreitet,
das Verbreitungsgebiet reicht von Eritrea bis zur Einmündung des Omo-Flusses in den Turkanasee in Äthiopien.
Die Verbreitungsgrenze zwischen A. taranta und der Unterart A. taranta nana liegt auf der Höhe von Addis Abeba
Nichts zu sehen? - Melde dich an und logg Dich ein!
(Quelle : http://www.lietzow-naturfotografie.de )

Lebensraum : Bergwälder, in tieferen Lagen Waldgebiete und Grassavannen, aufgrund von Lebensraumverlust sind die Tarantas
auch auf Parks und Gärten ausgewichen und wurden zum Kulturfolger
Lebensweise : Leben in Kleingruppen von bis zu 20 Vögeln, übernachten das ganze Jahr über in Baumhöhlen,die sie abends etwa
eine Stunde vor Einbruch der Dunkelheit aufsuchen
Link zu Freilandaufnahmen :
http://www.lietzow-naturfotografie.de/h ... agei1.html

Nahrung: Samen,Beeren ( v. A. Wachholderbeeren), Samen der Ringelhülsenakazie, Blätter, Früchte (z.B. Feigen), Kräuter
Brut : Brüten im 2. Lebensjahr, öfters auch erst im 3. Lebensjahr zum ersten Mal, Brutzeit von März bis November,
Gelegegröße 3-5 Eier, Brutdauer 24- 26 Tage, Jungvögel fliegen im Alter von 49 Tagen aus , Selbstständig mit 10 - 11 Wochen

Mutationen : Dunkelgrün, Misty, Lutino, Bronzefalbe,Pale Falbe, Oliv

Beispielbilder zu Mutationen findet ihr : hier

rechtliches: Tarantas unterliegen den Artenschutzregelungen, sind allerdings von der Meldepflicht ausgenommen.